Analysieren Sie kostenlos Ihre Preise und Wettbewerber. Smartpricing Free testen.

Der ultimative Leitfaden für mehr Buchungen auf Booking.com

Für Gastgeberinnen und Gastgeber, die Ihr Hotel wachsen sehen wollen.

So steigern Sie Ihre Buchungen auf Booking.com: Leitfaden - Smartpricing

Mit rund 500 Millionen Besuchen pro Monat ist Booking.com allgemein als die Königin der OTAs (Online Travel Agencies) anerkannt. 

Wenn Sie ein Hotel betreiben, ist eine Präsenz auf der Plattform unerlässlich, um Buchungen zu erhalten und Ihre Einnahmen zu steigern.

Aber wie erstellen Sie die perfekte Anzeige, die zu Buchungen am laufenden Band führt?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie.

Booking.com verstehen

Bevor Sie Ihr Inserat überarbeiten oder von Grund auf neu erstellen, ist es wichtig zu verstehen, wie Booking.com und seine Elemente funktionieren.

Wie funktioniert der Booking.com-Algorithmus?

Der Booking.com-Algorithmus besteht aus einer Reihe von Regeln, die die Plattform befolgt, um Inseraten Sichtbarkeit zu verleihen.

Die genaue Funktionsweise ist, wie das Rezept für Coca-Cola, geheim, aber wir verfügen genug Informationen, um bestimmte Elemente zu umreißen.

Wenn Sie alle nachstehenden Anweisungen befolgen, werden Sie auf jeden Fall von einer besseren Sichtbarkeit auf dem Portal profitieren. 

Dadurch werden Sie in der Lage sein, die Buchungszahlen, den durchschnittlichen Verkaufspreis und den Umsatz zu steigern.

Was ist das Booking Ranking?

Das Ranking ist nichts anderes als die "Klassifizierung" von Unterkünften auf Booking.com, d.h. die progressive Reihenfolge, in der das Portal sie potenziellen Gästen zeigt. 

Die Position jeder Einrichtung in der Rangliste wird vom Portal selbst auf der Grundlage des Algorithmus festgelegt, d. h. der Summe der Kriterien, die den Merkmalen der Unterkunftseinrichtung mehr oder weniger Wert beimessen. 

Ganz oben in der Rangliste zu stehen, bedeutet, deutlich mehr Sichtbarkeit und Verkaufschancen zu haben als im Mittelfeld oder auf der letzten Seite zu stehen. 

Dies gilt insbesondere dann, wenn der Standort Ihrer Einrichtung Hunderte von möglichen Alternativen auf dem Markt bietet.

So erreichen Sie maximale Sichtbarkeit auf Booking.com

Sich einen Platz an der Sonne innerhalb des Rankings zu sichern, ist daher entscheidend, um entsprechende Vorteile in Bezug auf den Umsatz zu erzielen.

Um dies zu erreichen, ist es wichtig zu verstehen, warum Booking.com bestimmte Parameter bevorzugt.

Denken Sie daran, dass das ultimative Ziel des Portals darin besteht, so viel wie möglich zu verkaufen (und damit Provisionen zu verdienen).

Der beste Weg dorthin besteht darin, dem potenziellen Kunden das Produkt anzubieten, das seinen Bedürfnissen und Erwartungen am besten entspricht. 

Wenn der Kunde schnell findet, wonach er sucht, ist es nicht nur wahrscheinlicher, dass er bucht, sondern auch, dass er zufrieden ist und sich entscheidet, Booking.com in Zukunft wieder zu nutzen. 

Es gibt vier zentrale Punkte, die der Booking.com-Algorithmus berücksichtigt, um einer Unterkunft mehr oder weniger Sichtbarkeit zu verleihen:

  • Verfügbarkeit: je mehr Zimmer verfügbar sind, desto mehr wird verkauft, desto mehr verdient das Portal
  • Spezifität: Je spezifischer die Merkmale Ihres Objekts, desto leichter ist es zu verkaufen
  • Bewertungen: Je mehr Anerkennung Sie von Ihren Gästen erhalten, desto einfacher ist es, zu verkaufen
  • Loyalität: Je loyaler Sie gegenüber der Plattform sind, desto mehr Provisionen bringen Sie der Plattform

Sehen wir uns nun an, wie sich diese Vorgaben in konkrete Maßnahmen umsetzen lassen.

Optimieren Sie Ihre Anzeige auf Booking.com

Sobald Sie die Logik von Booking.com verstanden haben, ist es an der Zeit, Ihr Unterkunftsinserat zu optimieren.

Definieren Sie Ihre Zielgruppe

Dieser Marketinggrundsatz besagt, dass es profitabler ist, eine Dienstleistung anzubieten, die auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet ist, als sich an "alle" zu wenden.

Identifizieren Sie daher Ihren idealen Kunden auf der Grundlage der Merkmale Ihres Hotels, der angebotenen Dienstleistungen, Ihres Reiseziels und Ihrer bisherigen Kundschaft.

Beschreiben Sie die Merkmale Ihres Hotels

Die Reihenfolge, in der Ihre Anzeige potenziellen Kunden auf Booking.com angezeigt wird, ist nicht für alle gleich, sondern ändert sich je nach den individuellen Handlungen und Vorlieben der einzelnen Nutzer. 

Was sie buchen, wonach sie suchen, wo, mit welchen Merkmalen, usw.

Deshalb ist es bei Booking.com auch nicht möglich, die Objektbeschreibung selbst zu verfassen, sondern es lassen sich nur einzelne Merkmale aus einer sehr langen Liste auswählen.

Laden Sie hochwertige Fotos hoch

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und tatsächlich verlangt Booking.com von Ihnen, dass Sie einige hochauflösende Fotos Ihrer Unterkunft hochladen. 

Andernfalls steht Ihr Ruf und damit auch das Portal selbst auf dem Spiel.

Versehen Sie Ihre Fotos mit den richtigen Tags

Ein Profil mit hochwertigen Fotos ist ein Schlüsselfaktor, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, aber das reicht nicht aus.

Diese Fotos müssen auch deutlich die Merkmale zeigen, nach denen Ihre idealen Zielkunden suchen.

Indem Sie Ihre Fotos mit Labels versehen, helfen Sie dem Algorithmus und den Gästen, die wichtigsten Merkmale, nach denen sie suchen, leichter zu finden.

Spezifizieren Sie Zimmergrößen, Merkmale und Annehmlichkeiten

Wie die allgemeinen Merkmale der Unterkunft tragen auch die Merkmale der einzelnen Zimmer dazu bei, die Übereinstimmung zwischen Kunde und idealer Einrichtung zu erleichtern. 

Vor allem die Zimmer stellen die Hauptumgebung des Urlaubserlebnisses dar und sollten so genau wie möglich beschrieben werden.

Außerdem kann ein und derselbe Betrieb mehrere Zimmertypen mit sehr unterschiedlichen Merkmalen anbieten, insbesondere in Bezug auf Größe, Quantität und Qualität der angebotenen Leistungen.

Die Unterstützung der Gäste bei der Wahl des Zimmers ist ebenso wichtig wie die Unterstützung bei der Wahl der Unterkunft.

Geben Sie Informationen über die Anfahrt zum Hotel an

Wie man das Hotel erreicht, mag ein unwichtiges Thema sein, da jeder ein Navi in seinem Smartphone hat.

Vor allem für ausländische Gäste ist der Zugang zum Internet jedoch nicht immer einfach, und wo dieser fehlt, kann es zu einem Problem werden, sich in einem anderen Land zurechtzufinden.

Wie jeder gute Gastgeber sind Sie dafür verantwortlich, Ihre Gäste während ihrer Reise von allen möglichen Unannehmlichkeiten fernzuhalten.

Beschreiben Sie, was die Gäste in der Umgebung erwartet

Und wie kann ein guter Gastwirt nicht auch der Cicerone seines Ortes sein? 

Wie bereits erwähnt, beginnt und endet Gastfreundschaft nicht an der Tür Ihres Hauses, sondern erstreckt sich auch auf die Dienstleistungen und Erlebnisse, die Ihre Gäste außerhalb Ihres Hauses haben. 

Ihren Kunden zu helfen, sich zu orientieren oder, besser noch, in das Leben vor Ort einzutauchen, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, ihre Zufriedenheit zu steigern.

Booking.com weiß dies und belohnt Hotels, die dies tun.

Verfügbarkeit und Preise

Erfüllt Ihr Eintrag die grundlegenden Anforderungen?

Dann ist es jetzt an der Zeit, sich auf die Verfügbarkeit und die Preise zu konzentrieren.

Prüfen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Zimmer

OTAs verdienen, wie alle Vermittler, Geld, indem sie Angebot und Nachfrage nach Zimmern zusammenbringen. 

Je mehr von beidem vorhanden ist, desto mehr nehmen sie ein.

Aus diesem Grund hat Booking.com ein Interesse daran, Einrichtungen zu belohnen, die eine hohe und konstante Verfügbarkeit auf dem Portal aufweisen.

Für das Portal ist es ideal, wenn ein Betrieb sein gesamtes Kontingent an verfügbaren Zimmern für mindestens 12-18 Monate in der Zukunft zum Verkauf anbietet. 

Wenn ein Betrieb Zimmer nur für einige kommende Monate anbietet, wird er für Kunden, die ihren Urlaub weit im Voraus buchen oder planen, unsichtbar.

Erstellen Sie spezielle und flexible Tarife

Während es wichtig ist, einen Kundenstamm gezielt anzusprechen, müssen Sie auf der anderen Seite unterschiedliche und ergänzende Konditionen anbieten, um die Absatzchancen zu maximieren.

Auf diese Weise wird es leichter, die Gunst verschiedener Kunden zu gewinnen, die zwar alle den Wunsch haben, Ihre Dienstleistung zu kaufen, aber unterschiedliche Bedürfnisse und Mittel mitbringen.

Die Erstellung verschiedener Preiskategorien mit eigenen Tarifen und Bedingungen erhöht Ihre Verkaufschancen erheblich.

Es ist kein Zufall, dass Booking.com vorschlägt, mindestens die folgenden Tarife anzubieten:

  • einen flexiblen Tarif
  • einen nicht erstattungsfähigen (ermäßigten) Tarif
  • einen Wochentarif (ermäßigt)
  • differenzierte Preise pro Belegung

Wenn Sie sicher sein wollen, dass Sie die richtigen Preise wählen, probieren Sie Smartpricing aus.

Aktualisieren Sie die Preise kontinuierlich

Sobald Sie die Verfügbarkeiten und Preise veröffentlicht haben, vergessen Sie nicht, sie regelmäßig zu aktualisieren.

Angebot und Nachfrage stehen nie lange still, sondern sind ständig in Bewegung, und die Preise ändern sich mit ihnen.

Indem Sie beobachten, was in und um Ihr Hotel herum passiert, können Sie Ihre Preise an die Nachfrage anpassen und so die meisten Buchungen zum höchstmöglichen Preis erhalten.

Wenn Sie dagegen Ihre Tarife trotzdem statisch lassen, riskieren Sie, bei hoher Nachfrage zu niedrigen Preisen zu verkaufen und bei niedriger Nachfrage gar nichts zu verkaufen.

Falls Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, lesen Sie unseren Leitfaden zum Revenue Management.

Nutzen Sie die Vorteile der Booking.com-Aktionen

Sonderangebote haben eine doppelte Funktion für Booking.com:

  1. Sie helfen Ihnen, die Preise an die Nachfrage anzupassen
  2. Sie geben dem Gast das Gefühl, ein Schnäppchen gemacht zu haben, und erhöhen seine Zufriedenheit

Dieser Mechanismus führt zu einer stärkeren Bindung der Kunden an die Unterkunft, aber auch an das Portal, auf dem sie erscheint.

Bei Booking.com haben insbesondere die Handy-Raten und Preise für bestimmte Länder einen großen Einfluss auf das Ranking.

Die erste ist ein spezielles Angebot für diejenigen, die von einem Smartphone aus buchen, der zweite ändert sich je nach Herkunftsland des Nutzers.

Diese beiden Angebote ergänzen sich, da sie sich nicht gegenseitig aufaddieren und ohne Probleme zusammen aktiviert werden können.

Zeitbegrenzte, Last-Minute-, Vorabbuchungs- und saisonale Angebote werden vom Portal ebenfalls berücksichtigt, aber es ist schwierig, sie gleichzeitig anzuwenden, ohne die Kontrolle über die Preise völlig zu verlieren.

Wählen Sie sie also mit Bedacht aus und wechseln Sie sie je nach den Bedürfnissen des jeweiligen Zeitraums ab.

Stornierungsrichtlinien definieren

Erstellen Sie mehrere Stornierungsrichtlinien und verknüpfen Sie diese mit verschiedenen Preiskategorien, um die Kaufoptionen und Verkaufsmöglichkeiten zu erhöhen.

Stornierungsbedingungen können direkt an Tarife gekoppelt werden und so die Auswahlmöglichkeiten für den Gast erhöhen.

Ein flexibler Tarif kann z. B. mit einer sehr laxen Stornierungspolitik (kostenlose Stornierung bis zum Tag vor der Ankunft) "superflexibel" werden. 

Umgekehrt kann er mit einer strengeren Regelung (kostenlose Stornierung bis 30 Tage vor der Ankunft, danach nicht mehr erstattungsfähig) halbflexibel werden.

Wer möchte, kann noch einen Schritt weiter gehen, indem eine Preisdifferenz zwischen den Tarifklassen hinzufügt wird, sodass der "flexible" Tarif billiger und der "super-flexible" teurer wird.

Verbessern Sie Ihre Bewertungen

Booking.com belohnt Unterkünfte, die gute Bewertungen erhalten und den Ruf des gesamten Portals stärken.

Darüber hinaus verkauft ein Betrieb mit guten Bewertungen mehr Zimmer und bringt der Plattform somit mehr Geld ein.

Ein guter Ruf bei den Gästen ist daher (natürlich) ein weiterer Aspekt, auf den Sie achten sollten.

Stellen Sie sicher, dass Sie viele Bewertungen erhalten

Statistisch gesehen sind es vor allem unzufriedene Kunden, die unaufgefordert eine Bewertung auf dem Portal hinterlassen.

Diejenigen, die zufrieden sind, neigen hingegen eher selten dazu, auch eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Daraus lässt sich ableiten, dass die explizite Einladung an die Gäste, eine Bewertung auf Booking.com zu schreiben, zu besseren Bewertungen führt, im Vergleich mit Betrieben, die dies nicht tun.

Reagieren Sie auf alle Bewertungen

Es ist gängige Praxis, auf jede Bewertung zu antworten, um potenziellen Kunden (denjenigen, die die Bewertungen lesen) zu zeigen, dass ihre Meinung hochgeschätzt wird.

Besonders negative Bewertungen, die am häufigsten gelesen werden, erfordern eine professionelle Antwort, die nicht darauf abzielt, die Schilderungen des Verfassers zu widerlegen, sondern die Professionalität des Antwortenden zu demonstrieren.

Der Wahrheitsgehalt und der Inhalt der Rezension haben dabei (in gewissem Rahmen) nur bedingt Gewicht. 

Die Art und Weise, in der man antwortet, zählt viel mehr.

Daher steht es außer Frage, Rezensenten zu beleidigen, offen zu diskreditieren, Sarkasmus zu verwenden, jemanden als Lügner zu bezeichnen oder persönliche Informationen im Text der Antwort zu nennen.

Stattdessen ist es immer eine gute Idee, sich zu entschuldigen, sein Bedauern zu zeigen und die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass der Gast nicht zufrieden war, aber dabei einen Weg zu finden, die Probleme herunterzuspielen und die positiven Aspekte der Erfahrung (falls vorhanden) hervorzuheben.

Lesen Sie diesen Leitfaden, wenn Sie wissen möchten, wie Sie mit Bewertungen effektiv umgehen.

Sammeln Sie Feedback und verbessern Sie Ihren Service

Es liegt auf der Hand, dass Sie die Kundenrezensionen berücksichtigen sollten, um Ihre Leistungen dort zu verbessern, wo sie Mängel aufweisen.

In der Regel steckt in den meisten negativen Bewertungen ein Körnchen Wahrheit, das Sie als guten Ratschlag zur Verbesserung Ihrer Dienstleistungen nutzen können.

Nehmen Sie an den Programmen von Booking.com teil

Die Plattform bietet eine Reihe von kostenpflichtigen Programmen an, um die Sichtbarkeit und Effektivität der Angebote zu verbessern.

Lassen Sie uns herausfinden, welche das sind.

Genius Partner Programm

Das Ziel des Genius-Programms ist es, die Loyalität der Gäste zu stärken, indem die teilnehmenden Unterkünfte einen speziellen Rabatt für Kunden, die häufiger über das Portal buchen, gewähren (und somit auch bezahlen).

Es ist tatsächlich ein geniales Programm (für Booking.com), weil es gleichzeitig die Loyalität der Betriebe (das Angebot) und der Gäste (die Nachfrage) stärkt.

Bislang gibt es drei Stufen des Genius-Programms:

  • Genius 1 (10% Rabatt)
  • Genius 2 (15% Rabatt) und weitere optionale Vorteile
  • Genius 3 (20% Rabatt) und weitere optionale Vorteile

Wenn Sie in der Rangliste Ihres Standorts aufsteigen wollen, ist die Teilnahme am Genius-Programm (mindestens Stufe 2) sehr zu empfehlen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Programms ist, dass der Pool potenzieller Nutzer abnimmt, wenn Sie aufsteigen. 

Daher erhöhen Sie zwar Ihren Rabatt und Ihre Sichtbarkeit, aber Sie tun dies für immer kleinere Nischenmärkte.

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über das Genius-Programm von Booking.com zu erfahren.

Preferred Partner Programm

Dieses Programm bietet einen Imagevorteil, indem es ein "Gefällt mir" neben Ihren Namen setzt, was sich positiv auf den Umsatz auszuwirken scheint.

Die Kosten sind jedoch nicht unerheblich, da die bestehenden Provisionen um 3 % erhöht werden.

Um an dem Programm teilzunehmen, müssen Sie Mindestanforderungen in Bezug auf Buchungen, Bewertungen und Wettbewerbsfähigkeit der Tarife erfüllen. 

Wenn Sie die Möglichkeit haben, kann es sinnvoll sein, das Programm zu aktivieren und seine Vorteile zu testen.

Visibility Booster

Der Visibility Booster ist ein Instrument zur direkten Erhöhung der Sichtbarkeit, ohne besondere Anforderungen.

Um ihn zu aktivieren, erhöhen Sie einfach vorübergehend den Prozentsatz der Provision für das Portal.

Je höher dieser Prozentsatz ist, desto mehr wird Booking.com Sie potenziellen Kunden annzeigen.

FAQ

Wie kann ich auf Booking.com eine bessere Position erreichen?

Indem Sie die Besuche auf Ihrer Anzeige in Buchungen umwandeln!

Booking.com bevorzugt die Einrichtungen, die sich selbst am besten verkaufen können.

Um dazu zu gehören, sollten Sie Ihr Profil mit möglichst vielen Informationen versehen und qualitativ hochwertige Bilder verwenden, die die Stärken Ihres Unternehmens hervorheben (auch mithilfe von Tags).

Wie kann ich im Ranking von Booking.com aufsteigen?

Es ist wichtig, präzise Angaben zu machen und sich auf die Merkmale zu konzentrieren, die Ihre Zielgruppe für wichtig hält.

Das Ranking von Booking.com passt sich dem einzelnen Nutzer an und zeigt ihm Unterkünfte mit den Eigenschaften, die am besten zu ihm passen.

Wie kann ich meine Sichtbarkeit auf Booking.com verbessern?

Stellen Sie so viele Zimmer wie möglich zum Verkauf auf dem Portal ein und zwar so lange wie möglich.

Nehmen Sie an den Loyalitätsprogrammen von Booking.com teil und variieren Sie Ihre Tarife mithilfe von Angeboten, verschiedenen Preiskategorien und einer Reihe von Stornierungsbedingungen.

Wenn Sie eine gezieltere und schnellere Maßnahme benötigen, testen Sie den Visibility Booster.


Mit diesem Leitfaden können Sie Ihren Booking.com-Eintrag in eine Maschine verwandeln, die Buchungen generiert!

Wenn Sie Ihre Präsenz auf Booking.com noch profitabler machen wollen, testen Sie Smartpricing.

Smartpricing ist die Revenue Management Software, die den richtigen Preis zur richtigen Zeit findet und Ihnen hilft, Ihre Preise auf Booking.com zu pflegen.